Cachil, wien 2001


bei der neugestaltung einer erfolgreichen boutique stellt sich die frage, ob sie im neuen coolen outfit von den kundinnen ebenso gerne besucht wird wie vorher, als sie “gemütlicher” war. die übung ist gelungen, sie wird. glas macht den raum weit, das material bildet mit den ausgestellten textilien einen harmonischen kontrast, hart und weich zugleich. die architektur tritt zurück und bildet die perfekte bühne für die inszenierung des verkaufs.